Ob intensives Workout im Fitnessstudio oder einfach nur der Weg zur Arbeit an einem heißen
Sommertag – in unserem Alltag gibt es viele Dinge, die uns buchstäblich den Schweiß auf die Stirn
treiben. Dieser hinterlässt nicht nur unschöne Flecken auf der Kleidung, sondern sorgt auch schon
nach kurzer Zeit für einen unangenehmen Körpergeruch. Neuartige Anti-Perspirante versprechen in
dieser Situation Abhilfe.

Anti-Perspirant oder doch lieber Deodorant?

Handelsübliche Deodorants sind in jedem Haushalt zu finden. Sie versprechen meist zwischen 24
und 48 Stunden Schutz gegen den unangenehmen Geruch des Schweißes. Und genau an diesem
Punkt besteht aus der Sicht der Entwickler von Anti-Perspiranten Nachholbedarf! Gewöhnliche
Deodorants verhindern nicht das Schwitzen an sich, sondern überlagern nur die sich entwickelnden
„Aromen“ mit kräftigen Duftstoffen und bremsen die Bakterien, welche für die Entstehung des
Schweißgeruches verantwortlich sind, aus. Dies hilft im Allgemeinen zwar ganz gut, doch an
besonders heißen Tagen oder bei körperlich anstrengenden Arbeiten versagt diese Strategie, da die
Nutzer in solchen Situationen trotz alledem stark schwitzen und somit weiterhin mit
Schweißflecken und -geruch konfrontiert werden.

Anti-Perspirante verhindern im Gegensatz zu normalen Deodorants die Bildung von Schweiß, so
dass die Bakterien keinen Nährboden erhalten, um ihr übelriechendes Werk zu verrichten. Darüber
hinaus versprechen einige von ihnen maximalen Schutz bei minimaler Anwendung. Das heißt, dass
sie relativ selten aufgetragen werden müssen und über einen langen Zeitraum hinweg wirken.

Zero – Stopp it! verspricht: Kein Schwitzen mehr!

Zero – Stopp it! ist ein solches, innovatives Anti-Perspirant, mit dem die Bildung von
Achselschweiß dauerhaft bekämpft werden kann. Kein Schwitzen bedeutet, dass dunkle Flecken auf
dem T-Shirt und unangenehme Gerüche schon bald der Vergangenheit angehören können! Doch wie
funktioniert das?

Die Handhabung dieses Anti-Perspirants ist denkbar einfach: Das Produkt wird abends mit dem
Roll-on dünn auf der Haut unter den Achseln aufgetragen. Erstanwender sollten Zero – Stopp it!
übrigens nicht öfter als drei oder maximal vier Abende hintereinander nutzen und mögliche
Reaktionen ihrer Haut auf das Produkt genau im Auge behalten. Sobald der gewünschte Effekt
eintritt, muss Zero – Stopp it! erst einmal nicht weiter aufgetragen werden. Anfangs kann die
Schweißbildung nach einigen Tagen erneut einsetzen. Ist dies der Fall, wird der Anwendungszyklus
einfach von neuem gestartet. Bei regelmäßiger Wiederholung erhöht sich die Wirkungsdauer
zunehmend, so dass der Achselschweiß tatsächlich dauerhaft bekämpft wird.

Über den Autor

Neue Trends sucht und findet man am besten auf Trendartikel.at, denn hier wird rund um die Uhr über brandaktuelle News, Wissenswertes und Interessantes aus dem Alltag berichtet. Dabei sind die Informationen breit gefächert und umfassen alle Bereiche des täglichen Lebens.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo