Es schien zum damaligen Zeitpunkt eine gute Idee zu sein: Den Namen der großen Liebe auf den Oberarm verewigen oder sich das geheimnisvolle Tribal Tattoo stechen zu lassen. Retrospektiv betrachtet erwies sich die Entscheidung jedoch als Fehler – sei es, weil die große Liebe zerbrochen ist, oder weil die Platzierung des Tribal Tattoos auf dem Unterarm bisher wirksam die Einstellung in einem angesehenen, aber altmodischen Konzern verhindert hat. Dies wirft bei Betroffenen schnell die Frage auf, ob es möglich ist, eine Tätowierung vollständig und sanft zu entfernen.

Tattooentfernung – ein Wunsch, viele Optionen

Die Verfahren zur Entfernung von Tattoos haben sich im Laufe der Zeit rasch weiterentwickelt. So stehen den Betroffenen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl – von der Diathermie (das Leiten hochfrequenter, elektrischer Ströme durch die Haut) über die Dermabrasion (dem Abschleifen des Motivs) bis hin zur Exzision (dem Ausschneiden des Tattoos). All diese Verfahren können zwar mit Erfolg angewendet werden, sind aber nicht besonders schonend. Ganz im Gegenteil: Einige von ihnen bergen Infektions- und Narbenbildungsrisiken und sind daher nicht unbedingt empfehlenswert. Eine sichere und dennoch schonende Variante der Tattooentfernung ist die Laser-Behandlung.

Laser-Tattooentfernung bei Aestomed Wien

Wer eine vollständige und dennoch narbenfreie Beseitigung seiner Tätowierung wünscht, entscheidet sich für den Einsatz der Laser-Technik. Bei diesem Verfahren wird die entsprechende Hautstelle kurzen Lichtimpulsen ausgesetzt. Die Farbpartikel der verwendeten Tätowierungsfarbe absorbieren das Licht und werden durch die hohe Energiedichte des Impulses zertrümmert. Anschließend erfolgt eine Regenerationsphase, in welcher die zertrümmerten Farbpartikel von der Haut abgestoßen werden. Die Behandlung wird, abhängig von der Größe des Motivs und der Intensität der verwendeten Farben, zwischen 3 und 10 mal wiederholt, um die Partikel restlos zu beseitigen. Während der ​Laser-Tattooentfernung bei Aestomed Wien​ wird ein neuartiges Gerät, der Q-Switched Laser mit drei verschiedenen Wellenlängen, eingesetzt, welcher gegenüber den herkömmlichen Apparaten enorme Vorteile bietet. Dank seiner extrem kurzen Pulsdauer und der präzisen Energieabgabe ist das Risiko von Verbrennungen der Haut und anschließender Narbenbildung ausgeschlossen. Auch die Bedenken, dass ein sanftes Verfahren womöglich keine perfekten Ergebnisse liefern wird, kann das Team von Aestomed in Wien entkräften, denn tatsächlich hat der einzigartige Q-Switched Laser im Vergleich zu konkurrierenden Geräten sogar die Nase vorn, da er dank seiner ausgeklügelten Technik selbst heikle Farben wie Rot und Gelb, welche bislang als schwierig bis gar nicht entfernbar galten, effektiv und vollständig aus der Haut lösen kann.

Aestomed Ambulatorium
Rennweg 9
1030 Wien
E-Mail: [email protected]
Tel: +43 1 718 29 29
www.aestomed.at

Über den Autor

Neue Trends sucht und findet man am besten auf Trendartikel.at, denn hier wird rund um die Uhr über brandaktuelle News, Wissenswertes und Interessantes aus dem Alltag berichtet. Dabei sind die Informationen breit gefächert und umfassen alle Bereiche des täglichen Lebens.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo