Zahlreiche Studien konnten belegen, dass Aktien – in den letzten Jahren – eine jährliche Rendite von 6 Prozent bis maximal 8 Prozent erzielt haben. Vergleicht man jene Werte mit den heutigen Zinssätzen, die für Tagesgeldkonten oder Bausparverträge angeboten werden, so ist es keine Überraschung, dass sich immer mehr Menschen für den Aktienhandel interessieren. Jedoch stellen Aktien auch ein Risiko dar, sodass sich Anfänger im Vorfeld ein gewisses Grundwissen aneignen sollten, bevor sie in Aktien investieren. Anfänger sollten zu Beginn auch ein Demokonto nutzen; jene Demo-Versionen werden von zahlreichen Online-Brokern kostenlos zur Verfügung. Demokonten sind frei von Risiken und ermöglichen den Anfängern, dass sie sich zu Beginn ein Bild über den Aktienhandel machen können.

Tipp Nummer 1

Springen Sie nicht in das kalte Wasser!

Sie interessieren sich für den Aktienhandel? Holen Sie im Vorfeld Informationen ein – nur dann, wenn Sie auch über ein gewisses Basiswissen verfügen, können Sie am Ende auch hohe Gewinne erzielen. Entscheiden Sie sich für eine Aktie, erwerben Sie einen Teil des Unternehmens. Das bedeutet, dass Sie zum Mitbesitzer werden und auch an Generalversammlungen teilnehmen dürfen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie im Vorfeld auch Informationen über das Unternehmen einholen. Macht das Unternehmen zudem nachhaltige Profite, erhalten Sie – pro Aktie – einen jährlichen Gewinnanteil ausbezahlt. Hier spricht man von der Dividende.

Tipp Nummer 2

Entscheiden Sie sich für eine Anlagestrategie

Sie sollten nicht auf das persönliche Glück setzen, sondern Anlageziele definieren, die mit eigenen Anlagestrategien erreicht werden können. Wichtig ist, dass Sie sich im Vorfeld die Frage stellen, welches Risiko Sie tatsächlich eingehen möchten. Es gibt riskante Strategien, die durchaus hohe Gewinne ermöglichen, wobei Sie sich natürlich bewusst sein müssen, dass Sie auch Ihr eingesetztes Kapital verlieren können.

Tipp Nummer 3

Beachten Sie das Risiko

aktienhandel-anfaenger-tippsHohe Gewinne sind möglich – hohe Verluste aber auch. Jedes Unternehmen kann Insolvenz anmelden, sodass die Aktien keinen Wert mehr haben und das investierte Geld verloren ist. Der „Vorteil“: Aktien können nicht negativ werden, sodass am Ende nur das investierte Geld verloren wird. Wichtig ist, dass sich Anfänger – zu Beginn – an große Unternehmen orientieren: Im DAX-Index befinden sich etwa die 30 größten Unternehmen Deutschlands; die Wahrscheinlichkeit, dass eines der Unternehmen tatsächlich Insolvenz anmelden muss, ist gering. Des Weiteren sollte der Anfänger in verschiedene Aktien investieren und nicht sein ganzes Geld auf „ein Pferd“ setzen. Durch die Streuung kann das Risiko gemindert werden.

Tipp Nummer 4

Glauben Sie nicht an den schnellen Reichtum

Natürlich kann man an der Börse Geld verdienen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie aber tatsächlich reich werden, ist gering. Kursschwankungen, zu hinterfragende Strategien, nicht vorhersehbare Ereignisse – all jene Faktoren können dazu führen, dass Sie Ihr Geld relativ schnell verlieren. Entscheiden Sie sich für langfristige Investitionen und reduzieren Sie das Risiko; wenn Sie eine Rendite von 10 Prozent/Jahr erzielen, können Sie durchaus zufrieden sein.

Tipp Nummer 5

Wie viel Geld sollten Sie investieren?

Investieren Sie nur jene Summen, die Sie nicht für das tägliche Leben „benötigen“. In der Regel spricht man von maximal 5 Prozent des Vermögens. Da es mitunter auch zu einem Totalverlust kommen kann, sollten Sie nur jene Beträge aufwenden, die Sie auch „verlieren“ können.

Über den Autor

Neue Trends sucht und findet man am besten auf Trendartikel.at, denn hier wird rund um die Uhr über brandaktuelle News, Wissenswertes und Interessantes aus dem Alltag berichtet. Dabei sind die Informationen breit gefächert und umfassen alle Bereiche des täglichen Lebens.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo